Wieso Deeflexx verwenden?

In den 60ern mischte die E-Gitarre die Popmusik auf wie eine Revolution. Seither werden Speaker auf die immer selbe, bewährte Art und Weise hergestellt. Und seit mehr als 50 Jahren sind wir E-Gitarristen besessen von diesem Sound.
Aber es gibt da ein Problem, das bisher noch von niemandem nachhaltig zufriedenstellend gelöst werden konnte: Den Beam-Effekt. Schrill, extrem nervig und schmerzhaft in den Ohren des E-Gitarristen.
In unmittelbarer Nähe des Lautsprechers ist der Sound dumpf, bei größerer Entfernung vor dem Lautsprecher klingt es schrill und dünn. In Clubs und auf kleinen Bühnen hört dein Publikum selten deinen wahren Sound.
Kein Flash? Siehe Dokument

> Top Player Carl Verheyen

Mikrofonieren mit Deeflexx bei einem Konzert

Immer mehr Gitarristen und Tontechniker entdecken Deeflexx als Werkzeug für erstklassige Gitarrensounds …

› mehr

Treffen mit Peter Paul Skrepek

PETER PAUL SKREPEK schätzt den deeflexxten Gitarrensound sehr, bis zu 5 DEFLECTION SYSTEME stehen auf der Bühne …

› mehr

Deeflexx Monitoring 5 E-Gitarren

Insgesamt 9 Deeflexx standen auf der Bühne um für 6 Gitarristen ein perfektes Monitoring zu erreichen …

› mehr

Maik Keller & Deeflexx

MAIK KELLER hat mit 4 Deeflexx sein 8×10 Bass Stack in das Monitoring-System verwandelt, nachdem er schon seit Jahren gesucht hat. Als Bassist von Demon’s Eye ist er darauf angewiesen seinen Sound auch außerhalb des Sweetspots gut zu hören …

› mehr